Heimautomatisierung – jeden Tag ein bisschen Smarter

Veröffentlicht: 16. April 2016 in Bautagebuch, Fotos
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Das Thema Heimautomatisierung bzw. „Smart Home“ geistert schon seit Ewigkeiten durch meinen Schädel. Kabelgebundene KNX-Lösungen & Co. waren aber schlicht *rschteuer und nur mit zig zusätzlichen Leerrohren machbar. Also hatte ich das Thema lange hinten angestellt und so z.B. die elektrischen Rollläden erst mal selbst auf eine günstige Funklösung umgestellt, als Zwischenschritt.

Die Temporäre Lösung (Jarolift Funk-Aktoren) kam aber schnell an ihre Grenzen.

Vorteile:
– Günstig,
– Programmierbar
– Funkfernbedienung

Nachteile:
Keine Astro-Funktion (ständig neu Programmieren!)
– keine Steuerung über andere Funk-Module oder Zentralen möglich. Jarolift weigert sich hier beharrlich das eigene Protokoll anderen Herstellern zugänglich zu machen. Schade!
– Nur Unidirektionale Kommunikation. (D.h. die zentrale Steuerung, wie auch immer gestaltet, sendet ein Signal an das zu schaltende Gerät bzw. Aktor. Ob das Signal ankommt oder nicht, darüber hat die Steuerung keinerlei Kenntnis)

Meine Wunschlösung musste daher folgendes können, damit sich das ganze wirklich lohnt:

– Bidirektionale Kommunikation, damit die Rollläden auch wirklich unten sind
– Unterstützung mehrerer Hersteller
– Mehrere Funk-Frequenzen
– Infrarot Sender, damit auch TV & Co angesteuert werden können
– Erweiterungsmöglichkeiten

Es gibt hierzu diverse Lösungen großer und kleiner Hersteller, teils aufbauend auf Cloud-Lösungen, teils auch Standalone fähig (also ohne Internet-Verbindung). Selbst bei den großen Anbietern (z.B. die mit jenem Magenta-Farbton) liest man regelmäßig von Ausfällen der Cloud-Infrastruktur… für die Anwender reichlich nervig wenn dann daheim plötzlich nichts mehr geht.

Ich habe dann das für mich passende Paket beim deutschen Hersteller Mediola gefunden – Ein Mediola® AIO Gateway V4 Plus Edition. Alle zentralen Funktionen laufen lokal auf dem Gateway. Eine Internet-Anbindung ist möglich, aber optional. Internetausfall oder dergleichen spielt also keine Rolle für diese Lösung.

Damit habe ich bereits folgendes umgesetzt:

– Steuerung der neuen HomeMatic Funk-Aktoren für die Rollläden inkl. Schrittgenauer Ansteuerung (z.B. Rollladen nur 20cm heben um die Katze raus zu lassen) und Rückmeldung über aktuellen Status
– Astro-Funktion (kein lästiges umprogrammieren der Sonnenauf- bzw. untergänge)
– Steuerung der Außenbeleuchtung via Funk (433MHz & 868 MHz) z.B. auch via Astro-Funktion
– Steuerung der Markise via Funk (Somfy, 868MHz)
– Steuerung der Innenbeleuchtung, inkl. LED-Bänder (Farbwahl etc.)
– Steuerung der Unterhaltungselektronik via Infrarot
– Steuerung des Raspberry-Pi via HTTP Requests
– Steuerung von einfachen Funk-Steckdosen

Vor allem die Anfertigung von Szenarien/Makros ist hierbei klasse!
Ein Beispiel: Tagsüber einen Film schauen – Rollläden im WZ fahren automatisch auf halbe Höhe, der AV-Receiver schaltet sich ein und wechselt auf den korrekten Signaleingang, der Beamer schaltet sich ein, die Leinwand wird heruntergefahren, der Raspberry-Pi als Zuspielgerät fährt hoch. Das wäre mit einer normalen Fernbedienung nicht so schnell gegangen, zumal eine nicht gereicht hätte.

Die einzelnen Befehle oder Makros kann man dabei z.B. Zeitgesteuert absetzen oder auch jederzeit manuell, z.B. via selbst erstellter iOS App für das iPhone oder iPad. Dafür hat der Hersteller eine Software namens „Mediola® AIO Creator NEO“ im Repertoire, über die man recht simpel auch die genannten Automatisierungen konfigurieren kann. Neben den Apple Produkten lassen sich natürlich auch Apps für Android basteln 🙂

Ich habe mir mal eine erste Version einer eigenen iPad App zurecht geschustert und die momentan „wichtigsten“ Features und Makros mal halbwegs übersichtlich hinterlegt. Ich vermute es folgen noch diverse Anpassungen und Verbesserungen, bis das ganze dann wirklich intuitiv bedienbar ist/wird.
Bei Technik-Schnickschnack der alle „Mitbewohner“ betrifft, soll ja der WAF nicht vernachlässigt werden. Ihr kennt WAF nicht? Das ist der „wife acceptance factor“ und sollte immer berücksichtigt werden 😉

Momentan sind wir mit der Lösung Glücklich, nach den ersten Anpassungen funktioniert momentan alles wie gewünscht!

 

 

Es gibt noch zig weitere Möglichkeiten weitere Dinge damit zu steuern… aber dazu kann ich dann ja irgendwann mal ein Update posten =)

Grüße aus Ehningen,
Jens

 

Kommentare
  1. Christian Reichle sagt:

    Hallo Jens,

    Wie weit bist du mittlerweile mit deinem Smart Home?
    Wir sind derzeit (auch im Schwabenländle) am bauen :).
    Interessiere mich auch sehr für Mediola.
    Würde gerne meine Somfy IO Rollläden darüber steuern.
    Die Heizung, die Phtovoltaik überwachen, gerne auch Smappee nutzen und vielleicht auch z.B. eine Videosprechanlage auch Somfy installieren. Evtl. auch noch eine Wetterstation um Daten für die Heizung usw. zu bekommen. Unsere Dezentrale Lüftungsanlage sollte auch integriert werden, so das die Lüfter eben auch „smart“ arbeiten.

    Welche Tipps hast du?
    Wir startet man?
    Vielleicht kannst du mir diesbezüglich etwas behilflich sein mit deiner langen Erfahrung.
    Verkabelt ist jetzt erstmal alles bis in den Verteiler. Aber wie gehts jetzt weiter? Und wie bekomme ich das ganze auf ein Pad mit Mediola?

    Danke dir!

    Grüße aus dem Schwarzwald

    Christian

    • abenteuerbau sagt:

      Hallo Christian,

      hui, viele Fragen! =)

      Das Mediola Gateway kann ich noch immer sehr empfehlen. Mittlerweile gibt es auch eine neue Version, die über mehr Scripting-Möglichkeiten verfügt.
      Auch lassen sich mittlerweile Dienste wie IFTTT einbinden, über die man noch erheblich mehr Schnittstellen zur Verfügung hat.
      Über den Mediola „Aio Creator Neo“ lassen sich dann die passenden Oberflächen auf ein iPad oder dergleichen zaubern und im Hintergrund die Automatisierungen hinterlegen.

      Wenn die Somfy Aktuatoren in den Rollläden bereits verbaut sind, fang doch damit an. Du brauchst nur das Gateway und die Creator Software… eventuell noch einen Plugin nachkaufen für Somfy, sofern das nicht im Standard enthalten ist (bin mir nicht mehr sicher, ob ich das für meine Somfy gesteuerte Markise kaufen musste)
      Am einfachsten einzubinden sind typischerweise Lichtschalter o.ä., schwieriger wird’s z.B. bei AV-Receivern oder Geräten mit IP-Steuerung. Aber es gibt eine gute Community bei Mediola, in der man viele Antworten findet.

      Meine Heizung habe ich nicht in Mediola integriert, da diese bereits eine eigene App mitbringt. Das war am Anfang auch ganz spannend, aber mittlerweile läuft die Heizung weitgehend unbeobachtet vor sich hin. Das Gerät steuert z.B. die Zu- bzw. Abluft auch zentral und Timer-Geregelt.

      Smappee habe ich momentan auch nicht mehr im Einsatz, da ich umgestiegen bin auf den Smart Meter meiner Photovoltaik-Anlage (SMA Energy Meter) in Kombination mit dem SMA Sunny Home Manager. Darüber lasse ich mittlerweile meine Großverbraucher bei entsprechendem Energie-Überfluss automatisiert zuschalten. Visualisiert wird das ganze über das SMA Sunny Portal an einem iPad an der Wand. Würde sich in Teilen aber ebenfalls in die Mediola App einbinden lassen.

      Ich müsste also mal wieder einen neuen Beitrag schreiben 😉

      Viel Spaß beim Experimentieren!

      Grüße,
      Jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s